Belogradchik (№ 15 die felsen von Belogradchik)

Belogradchik befindet sich im westlichen Teil des Vorbalkan-gebirges am Fuße des Belograchiker Venetz (Kranz) in 520 m ü. NN, in der Nähe der einzigartigen Felsen von Belogradchik und in einer Entfernung von 52 km südwestlich von Vidin, 68 km von Montana und 182 km von Sofia. Sie ist Nachfolger eines römischen Kastells, auf deren Grundmauern eine bis heute erhalten gebliebene türkische Festung errichtet wurde.
Die Felsen über der Stadt sind einzigartige Felsbildungen und umfassen ein Gebiet mit einer Länge von 30 km und einer Breite von 15 km. Sie erstrecken sich von West nach Ost des Höhenzuges Vedernik in der Nähe von Belogradchik bei
dem Dorf Belotintsi. Über zweihundert Millionen Jahre benötigte die Natur, um diese fantastischen Steinfiguren zu formen, die sich einmal auf einem riesiggroßen Meeresgrund befanden. Die interessantesten und beeindruckendsten Gebilde in dieser Gegend, entstanden aus Buntsandstein (rote Triassandsteine und Konglomeraten) formen die Zentralfelsengruppe – Adam und Eva, Schülerin, der Derwisch, der Hirtenjunge, das Kamel, die Pilze, der Kuckuck, die Madonna, der Reiter, die Mönche, Heidu-cke Velko, Zirbelkiefer, die Rote Wand und viele andere.
Die zweite Gruppe befindet sich westlich der Stadt. Die bekanntesten Felsen alpiner Herkunft sind die Zbegove, Erkyupria, Borich.

Die dritte Gruppe befindet sich 4 km östlich von Belogradchik. Sie umfaßt die Felsen um die Festung Lateinische Kaie und die Lipnikhöhle.
Zwischen den Dörfern Borovitsa und Falkovets ist die vierte Gruppe.
Hier sind die bekannte, zum Naturdenkmal erklärte Zirbelkiefer, der Rote Stein, Torlak, Lilien felsen. Die letzte Gruppe befindet sich in der Gegend der Dörfer Gyurgich und Belotintsi.

 

Facebook Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ein wertvolles Nachschlagwerk für einen sehr breiten Leserkreis