Nachrichten

ivan
Posts: 59
Joined: Fri Jan 30, 2015 7:29 am

Nachrichten

Postby ivan » Sat Jan 31, 2015 6:13 pm

Deutsch-bulgarische Experten unter sich
Regierungskommission mit Bulgarien »wichtiger Schritt«

Seit dem letzten Zusammentreffen zwischen Baden-Württemberg und Bulgarien im Jahr 2012 in Sofia habe sich viel getan, betonte der Stuttgarter Europaminister Peter Friedrich (SPD) gestern zum Abschluss der »7. Gemischten Regierungskommission« mit Vertretern Bulgariens im Landratsamt Ortenaukreis. »Insbesondere in den Bereichen Verwaltungsaufbau, Umwelttechnologie, duale Ausbildung und der Lehrerfortbildung haben wir inzwischen große Fortschritte erzielt«, so der Minister. »Diese Sitzung war ein bedeutender Schritt, die gute Zusammenarbeit zwischen Baden-Württemberg und Bulgarien zu intensivieren und weiter auszubauen.«
Ziel der Gemischten Regierungskommission mit Bulgarien ist es, die Zusammenarbeit in den Bereichen Umweltschutz, Energie, Wirtschaft, Innere Sicherheit, Kultur, Wissenschaft, Bildung, Flüchtlingspolitik, Tourismus, Soziales und Gesundheit zu vertiefen. Gemeinsam wurde im Rahmen der Sitzung die Zusammenarbeit für die nächsten beiden Jahre definiert.
Der stellvertretende Außenminister Bulgariens, Rumen Alexandrov, und weitere bulgarische Entscheidungsträger aus Politik und Verwaltung waren zu der zweitägigen Sitzung gereist. »Ich hoffe, dass wir alle Ziele umsetzen können und freue mich auf das nächste Treffen 2016 in Bulgarien.«
Seit April 2011 besteht zwischen dem Ortenaukreis und der bulgarischen Region Vidin eine Kreispartnerschaft. Die Zusammenarbeit im Bildungsbereich soll fortgesetzt werden. So wird es 2015 unter anderem für bulgarische Deutschlehrkräfte die Möglichkeit geben, Fortbildungen in Baden-Württemberg zu machen, hieß es im Landratsamt.


ivan
Posts: 59
Joined: Fri Jan 30, 2015 7:29 am

Russland-Sanktionen fügen Bulgarien schweren Schaden zu

Postby ivan » Wed Mar 25, 2015 8:45 am

Bulgarien fürchtet eine schlechte Sommer-Saison, da Buchungen aus Russland ausbleiben. Aufgrund der Rubelschwäche ist der Urlaub für viele Russen zu teuer geworden. Bereits mehr als die Hälfte aller EU-Länder wollen mittlerweile eine Lockerung der Sanktionen, muss EU-Ratspräsident Donald Tusk einräumen.
Das Urlaubsland Bulgarien befürchtet eine schlechte Sommersaison. Vor dem Hintergrund der Ukraine-Krise seien Buchungen aus Russland, der Ukraine und Weißrussland um bis zu 70 Prozent im Vorjahresvergleich zurückgegangen, berichteten bulgarische Reiseveranstalter am Montag. Wegen der Rubelschwäche ist Urlaub an der bulgarischen Schwarzmeerküste für viele Russen zu teuer geworden.

Tourismusministerin Nikolina Angelkowa sprach von einer sich abzeichnenden „schwierigen Sommersaison 2015“. Bulgarien hoffe, den Ausfall russischer Urlauber durch mehr Touristen aus Deutschland, dem Baltikum sowie Polen auszugleichen. Buchungen aus Deutschland seien um fünf Prozent gestiegen, sagte Angelkowa dem Fernsehsender bTV. Der Tourismus trägt etwa 14 Prozent zu Bulgariens Wirtschaftsleistung bei.

Die Sanktionen und Gegensanktionen haben der EU offenbar stärker geschadet als Russland, wie der polnische EU-Ratspräsident Donald Tusk einräumen musste. Mehr als die Hälfte der EU-Mitglieder verlangten laut Tusk eine Lockerung der Sanktionen. Die Russen kaufen wegen des Import-Stopps vermehrt heimische Produkte während die EU-Staaten die Folgen eines signifikanten Einbruchs bei den Exporten spüren. Wegen der Euro-Krise können diese Verluste aber nicht aufgefangen werden.


ivan
Posts: 59
Joined: Fri Jan 30, 2015 7:29 am

RIU eröffnet sein sechstes Hotel in Bulgarien

Postby ivan » Wed May 20, 2015 7:17 pm

RIU Hotels & Resorts setzt weiterhin auf Bulgarien: Mit dem 4* ClubHotel Riu Helios Paradise hat die spanische Hotelkette bereits ihr sechstes Hotel in diesem Land eröffnet – und gleichzeitig das erste RIU Hotel an der Schwarzmeerküste, das den „24h All Inclusive by RIU“-Service anbietet.

Das ClubHotel Riu Helios Paradise liegt in Sonnenstrand, dem größten Tourismus- und Badeort Bulgariens, und verfügt über 597 Zimmer – umgeben von einer 20.000 Quadratmeter großen Gartenanlage.

Zum Resort gehören drei Themenrestaurants mit italienischer, asiatischer und bulgarischer Küche, ein 1.362 Quadratmeter großer Pool mit integriertem Whirlpool, ein Spa und zwei Tagungsräume für Events und Konferenzen.

Das Sport- und Fitnessprogramm „RiuFit“ umfasst verschiedene Sportkursen, wie zum Beispiel Aquagym, Bauch-Beine-Po oder Stretching. Das Freizeitprogramm wird durch das RiuArt Atelier, Live-Musik und abendliche Shows ergänzt. „Riu4U“ bietet Unterhaltung für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren, während der Kinderclub „RiuLand“ Kindern von 4 bis 7 und von 8 bis 12 Jahren viel Spaß mit abwechslungsreichen Aktivitäten verspricht.

Die weiteren RIU-Häuser neben dem ClubHotel Riu Helios Paradise sind das Riu Dolce Vita (Goldstrand), das Riu Helios (Sonnenstrand), das Riu Helios Bay und das Luca Helios Beach (beide in Obzor) sowie das Riu Pravets Resort (Pravets). Alle bieten den bewährten „All Inclusive by RIU“ Service an – abgesehen vom Riu Pravets Resorts.


ivan
Posts: 59
Joined: Fri Jan 30, 2015 7:29 am

Bulgarien will sein Tourismus-Image aufbessern

Postby ivan » Thu Aug 06, 2015 8:02 pm

Sonnenschirm und Liegestuhl umsonst, bessere Ausstattung im Hotel, komfortable Campingplätze: Neue Regeln sollen den Urlaub an Bulgariens Schwarzmeerküste und in den Skiorten attraktiver machen. Damit möchte das ärmste EU-Land das Image seiner auch international bekannten Urlaubsorte wie etwa Slatni Pjassazi (Goldstrand) oder Slantschew Brjag (Sonnenstrand) verbessern.

Die neuen Regeln für die Branche sollen allerdings erst 2016 in Kraft treten, sagte Tourismusministerin Nikolina Angelkowa dem Fernsehsender bTA am Donnerstag

Der Tourismus sorgt für etwa 14 Prozent der bulgarischen Wirtschaftsleistung. Die Branche beklagt aber in diesem Jahr einen Rückgang bei Touristen aus Russland um etwa 50 Prozent. Wegen der Abwertung des Rubel können sich weniger Russen als in den vergangenen Jahren einen Sommerurlaub in Bulgarien leisten. Das Land muss gleichzeitig mit der starken regionalen Konkurrenz Griechenlands und der Türkei kämpfen.

„Bei den neuen Regeln für Vier- und Fünf-Sterne-Hotels haben wir die europäische Praxis berücksichtigt“, erläuterte Angelkowa. Strengere Regeln werde es auch für die Qualität der All-Inklusive-Angebote geben. Nicht zuletzt solle in jedem Hotel die Einheitsrufnummer 9 für die Rezeption eingeführt werden.

sz-online.de
Attachments
1.jpg
1.jpg (102.03 KiB) Viewed 4183 times

ivan
Posts: 59
Joined: Fri Jan 30, 2015 7:29 am

Bulgarien verzeichnet Plus an deutschen Gästen

Postby ivan » Mon Mar 14, 2016 7:15 am

Sonnenstrand oder Goldstrand? Oder wandern in wildromantischen Bergen. Immer mehr deutsche Urlauber entscheiden sich für einen Urlaub in Bulgarien.

Berlin. Bulgarien steht bei deutschen Urlaubern hoch im Kurs. Bislang gebe es bei den Frühbuchern in diesem Jahr ein Plus von fünf Prozent, sagte Tourismusministerin Nikolina Angelkova auf der Reisemesse ITB in Berlin (Publikumstage 12. und 13. März).

Bei einzelnen Veranstaltern sind die Zuwächse noch etwas eindrucksvoller: So meldet Alltours für diesen Sommer ein zweistelliges Plus. Im vergangenen Jahr kamen insgesamt rund 620 000 deutsche Gäste nach Bulgarien. "Wir hoffen, diese Zahl in diesem Jahr zu erhöhen", so Angelkova.

Ob die Zurückhaltung von Touristen in der Türkei dazu führen könnte, dass Bulgariens Besucherzahlen aus Deutschland zunehmen, vermochte Angelkova nicht zu sagen. Was die Kapazitäten anbelangt, sei man für die steigenden Gästezahlen gewappnet: "Unsere Tourismusindustrie ist bereit, alle Touristen willkommen zu heißen", sagte die Ministerin.

Deutschland sei nach Rumänien und Griechenland die Nummer drei bei den Urlaubern in Bulgarien, erklärt Radi Naidenov, Botschafter des Landes in Deutschland. Dabei kommen Deutsche nicht nur ans Schwarze Meer, viele reisten auch ins Gebirge zum Wandern, erklärte Naidenov. Außerdem besuchten sie gerne die historischen Stätten des Landes.

dnn.de
Attachments
Bulgarien-verzeichnet-Plus-an-deutschen-Gaesten.jpg
Radi Naidenov ist Botschafter von Bulgarien in Deutschland.
Bulgarien-verzeichnet-Plus-an-deutschen-Gaesten.jpg (26.39 KiB) Viewed 3911 times

ivan
Posts: 59
Joined: Fri Jan 30, 2015 7:29 am

Fraport-Airports in Bulgarien wachsen kräftig

Postby ivan » Sat Oct 22, 2016 2:33 pm

Image
Die von der Fraport-Tochtergesellschaft „Fraport Twin Star Management AD“ betriebenen Flughäfen Varna und Burgas an der bulgarischen Schwarzmeerküste erzielten in den ersten neun Monaten 2016 mit zusammen 4,4 Millionen Fluggästen ein deutliches Passagierwachstum von 22,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Insbesondere in den aufkommensstarken Sommermonaten verbuchten Varna und Burgas einen rasanten Anstieg der Passagierzahlen. So nutzten in den Monaten Juni bis August 2016 mehr als 3,3 Millionen Passagiere die beiden Twin-Star-Flughäfen und damit 21,0 Prozent mehr als noch im Vorjahr.
Ulrich Heppe, Geschäftsführer von „Fraport Twin Star Management AD“ freut sich über die positive Verkehrsentwicklung und hebt die Bedeutung der beiden Airports für die wachsende Tourismusbranche in Bulgarien hervor: „In diesem Sommer haben wir einen echten Durchbruch bei den Verkehrszahlen erzielt. Wir wollen auf diesem großartigen Erfolg aufbauen und unsere beiden Twin-Star-Flughäfen noch weiter voranbringen. Zusammen mit unseren Partnern in der Reisebranche arbeiten wir intensiv daran, die beiden internationalen Flughäfen Varna und Burgas zur wichtigsten Drehscheibe für den Tourismus in dieser Haupt-Urlaubsregion des Landes weiterzuentwickeln.“

Die bulgarische Schwarzmeerküste erfreut sich in der Tat immer größerer Aufmerksamkeit und Beliebtheit sowohl bei internationalen Reiseveranstaltern als auch bei den Urlaubern selbst. Quellmärkte für den rasanten Anstieg der Urlauberzahlen im Jahre 2016 waren unter anderem Deutschland, Russland, Polen und Großbritannien. Für die beiden von Fraport Twin Star betriebenen Airports bedeutete dies nicht nur ein Anstieg der Passagierzahlen. Auch die Zahl der Fluggesellschaften, die Varna und Burgas anfliegen, stieg im Jahr 2016 um sieben Prozent, während das Angebot an Destinationen sogar um 16 Prozent zulegte.

Ein weiterer Grund für die erfolgreiche Sommersaison liegt in dem von Fraport Twin Star vorangetriebenen Ausbau der Marketing-Strategie für die beiden Schwarzmeer-Flughäfen. „Ziel des von uns ins Leben gerufenen Marketing-Programms ‚Twin Star to Five‘ ist es, die Zusammenarbeit zwischen den fünf wichtigsten Playern im Bereich Tourismus zu intensivieren. Dazu gehören die Airlines, Reiseveranstalter, Hotelbesitzer, internationale Tourismusmessen und nicht zuletzt die lokalen Behörden und Stadtverwaltungen, insbesondere der Großstädte Varna und Burgas. Unsere Marketing-Strategie beschränkt sich dabei nicht nur auf die Flughäfen selbst, sondern bezieht die ganze Schwarzmeerregion und ihre Attraktionen sowie das Land Bulgarien insgesamt mit ein“, erläutert Twin-Star-Geschäftsführer Heppe das Konzept. Eines der bereits gemeinsam mit Hoteliers und Stadtverwaltungen umgesetzten Projekte ist der sogenannte „Route Development Fund“, der auf die Erschließung neuer Flugverbindungen für die beiden bulgarischen Flughäfen zielt.

Heppe kann seine Begeisterung für das Potential der bulgarischen Schwarzmeerregion nicht verhehlen: „Die Region bietet für jeden etwas: von feindsandigen Stränden, über die bulgarische Küche mit ihren hervorragenden Weinen, bis hin zu Wellness-Oasen und Golf-Resorts. Kulturinteressierte finden in Bulgarien viele historische Sehenswürdigkeiten, darunter einige UNESCO-Welterbestätten, sowie zahlreiche Veranstaltungen, Messen und Festivals von internationalem Rang. Und natürlich zieht vor allem die faszinierende Schönheit der Küste selbst die Besucher in ihren Bann.“

Nach erfolgreich beendeter Sommersaison wird Fraport Twin Star nun die Umsetzung weiterer Infrastrukturprojekte vor Ort in Angriff nehmen. Der Flughafen Burgas wird für den Flugverkehr vom 31. Oktober bis zum 30. Dezember 2016 geschlossen bleiben, um notwendige Renovierungen an den Rollbahnen und Vorfeldbereichen durchführen zu können. Seit Inkrafttreten der Konzessionsverträge im Jahr 2006 hat Fraport Twin Star insgesamt Investitionen in Höhe von 176 Millionen Euro in die beiden Standorte getätigt. So wurden an beiden Flughäfen im Jahre 2013 neue, moderne Terminals eröffnet, die eine deutliche Verbesserung der Aufenthaltsqualität für Passagiere mit sich brachten und daher sowohl von Fluggästen als auch den Airlines und anderen Partnern sehr positiv angenommen wurden. Am 10. November 2016 werden Fraport Twin Star und die beiden Flughäfen Burgas und Varna im Rahmen einer offiziellen Feier auf eine zehnjährige erfolgreiche Partnerschaft zurückblicken können.

airportzentrale.de


Return to “German - Deutsch”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest